Klappe!

Donnerstag, April 19, 2007

Leserbrief an das Westfalenblatt zum Kommentar - Schäuble irritiert

Sehr geehrte Damen und Herren,
Selten musste ich in ihrer Zeitung einen solch einseitigen und von falschen Aussagen ausgehenden Kommentar lesen. Hr. Brockmann schreibt in dem Kommentar das es heute schon keine Unschuldsvermutung mehr gibt ? also wenn ich zb bei der Polizei anrufe und XYZ beschuldige einen terroristischen Anschlag zu verüben dann ist der beschuldigte trotzt dem erstmal als unschuldig anzusehen und es wird ermittelt bis seine Schuld ( Zb Planung eines Anschlags usw ) festseht. nach Hr Schäubles Auffassung ist er aber so zu betrachten als wäre es erwiesen das er einen Anschlag plant. Dieses bedeutet das die gesamte Bevölkerung erstmal als Verdächtige behandelt werden kann.
Was mich aber am meisten stört ist noch der Nachsatz:"Schon heute wird knapp 100 Tage gesammelt, Künftig sind es 180." Das es es aber zum einen gar nicht nur die Telefonate betrifft sonder viel mehr, das zb auch Internet, & EMail Verbindungen gespeichert werden müssen inkls. der jeweils besuchten Webseiten, den Empfängern der Emails usw. Das es jeden Handybenutzer trift in dem nicht nur die Zeit und das Netz festgehalten wird in dem er sich aufhält sondern auch von wo er das Gespräch getätigt hat und wenn er angerufen hat.
Gerade Sie als Journalisten müssten doch eigentlich Sturm gegen die Neureglungen laufen. Den welcher ihrer Informaten kann sich den noch sicher sein das wenn er vertrauliche Informationen an die Presse weitergibt das nicht eine Behörde das Telefonat nachverfolgt? Ich hatte mir eigentlich erwartet das sie die Äußerungen von Hr. Schäuble doch sehr kritisch betrachten aber diese jubelnde Zustimmung ihrerseits enttäuscht mich doch sehr.

mfg
Torsten Schröder
Bahnhofstrasse 35
33829 Borgholzhausen

Labels:


Share/Bookmark

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home