Klappe!

Montag, Oktober 01, 2007

Alte Menschen das Netz und Politik

Gulli.com hat ein interessantes Interview mit Markus Beckedahl von netzpolitik.org, geführt in dem Markus folgenden äußerte:
Politik wird immer noch von alten Menschen gemacht, die nicht im Netz angekommen sind und mehr Angst vor den neuen unbekannten sozialen Räumen haben, als die Chancen und Freiheiten für die junge Generation zu sehen – und diese beim Aufbruch in die digitale Gesellschaft zu unterstützen. Ich beschreibe unsere 'Bewegung' gerne mit der Geschichte der Umweltbewegung. Die haben auch klein angefangen. Wir sind vielleicht dort, wo die Umweltbewegung in den 70er stand.

Der Meinung kann ich mich nur echt anschließen, wenn ich so schau wer bei uns im lokalen sich bei Partei X oder Y aktiv Mitarbeitet dann merkt man doch wie wenig das Netz wirklich in der Politik angekommen ist. Ihr kennt doch bestimmt auch den ARD Morgenmagazin Beitrag Kinder Fragen Politiker antworten. Da wurde unteranderem eine Ministerin gefragt ob sie ins Internet geht. Sie sagte dann sinngemäß sie geht da rein um sich zu informieren und nicht um zu spielen, so richtig hochnäsig zu den Kindern als ob sie die Kinder erziehen müsste was man mit dem Netz macht. auf die nächste Frage welchen Browser sie benutzt kam dann die gegenfrage was den ein Browser sei ?

Link: sevenload.com

Also wirklich warum denken Politiker sie könnten über was entscheiden wo sie NULL Fachkompetenz haben.
Der Vergleich mit der Umweltbewegung in den 70er Jahren den Markus in dem Interview bringt ich denke der trifft den Nagel schon auf den Kopf es werden ja auch immer mehr Menschen die sich wirklich mit dem Netz beschäftigen die auch sensibilisiert sind zu Themen die das Netz erst er möglich bzw die das Netz betreffen. Das Problem ist halt das es viele Menschen insbesondere ältere gibt die da nichts mit anfangen können. Wie sagte mal eine Tante von mir im Netz herrscht nur Gewalt da gibt es Kinderpornographie usw... Sie bekommt halt nur das mit was die Medien an negativ Schlagzeilen über das Netz bringen. Sie nutzt zb auch kein Handy sie braucht so was nicht ... dabei finde ich auch gerade für ältere Menschen sowohl ein Handy wichtig , wenn sie zb unterwegs mal einen Unfall haben oder nicht mehr weiter können das sie Hilfe rufen können als auch das Netz mit dem sie zb dann soziale Kontakte knüpfen können auch wenn sie vielleicht nicht mehr so mobil sind das aber sind dann Themen die nicht von der Politik aufgegriffen werden. Statt dessen malt die Politik vom Netz auch noch ein schlechtes Bild, angeblich dient es laut unseren Politikern ja nur dazu das sich der internationale Terrorismus sich hier im Netz schulen kann und zu Attentatden absprechen.
Ich denke in 5 bis 10 Jahren werden wir da auch dann weiter sein wenn in der Politik mehr Politiker angekommen sind die das Netz verstanden haben. Ich sehe auch großes Potential für die Piraten Partei und vermute mal das sie einen ähnlichen Weg gehen wird wie die grünen seit den 70er Jahren Sie besetzen auch ein Thema was immer mehr Leute anspricht wie es die grünen mit der Umweltpolitik in den 70er besetzt haben. Damit sind wir wieder bei dem Interview mit Markus vom Anfang dieses Artikels.
Einen schönen Montag Wünsche ich euch :-)

Share/Bookmark

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home