Klappe!

Mittwoch, Oktober 26, 2011

Wie lesen wir in Zukunft Bücher ?

Ich habe mir in den letzten Tagen genau wie einige andere Blogger auch Gedanken gemacht wie wohl der Buchmarkt der Zukunft aussieht. Ich denke nicht das es irgendwann kein gedrucktes Buch mehr geben wird. persönlich lese ich gern mal ein Buch auch in der Badewanne, nehme auch mal eines mit in den Garten leihe auch mal einem Freund ein Buch aus usw. Das alles kann ich entweder nur schlecht oder gar nicht mit einem Ebook machen.



Ebooks werden nur eine weitere Vertriebsschiene für Bücher werden, und das auch nur wenn sie um Multimediale Inhalte erweitert werden. Zb bei Fachbücher in der Chemie um eine Animation eines Moleküls oder eine Schritt für Schritt Anleitung als Video. In der Belletristik zb bei einem historischen Roman wären Hyperlinks sinnvoll wo man zb was zu dem gerade erwähnten Wappen findet. Ich selber bin allerdings auch Ohne solche Infos ganz zufrieden weil das wichtigste immer noch die Handlung die Charaktere und wie sehr einen das Buch fesselt das wichtigste ist.



Was die Verlage in der Zukunft angeht, ich glaub da werden sich die großen Verlage noch umschauen, Allein die Ankündigung von Amazon selber Bücher zu Verlegen sollte schon für einen Wirbel sorgen und ich denke das wir nur der erste Schritt sein. Amazon verkauft zwar die meisten Bücher aber halt nur Online bisher und ich denke das Amazon über kurz oder lang auch versucht im Offline Buchhandel Fuß zu fassen. Ich wage meine Prognose, das wir im 15 Jahre Bücher auch von Amazon verlegt in einer Amazon Buchhandlung in unserer Stadt kaufen können. Diese Buchhandlungen werden aber nicht alle Titel haben jedenfalls in gedruckter Form sonder nur als DRM freie Dateien. Es wird auch jedes Buch weiterhin als Gedruckt Ausgabe geben nur werden die dann nicht großuf Lager produziert sondern gerade bei Taschenbücher in Buchhandlung als Book On Demannt Direkt gedruckt. Die bisher bestehende Buchpreisbindung wird auch fällen gerade wenn die grössen neuen Mitspieler im deutschen Markt dann ihre Lobby Arbeit in Berlin machen.



Was bedeutet das für die jetzige Buchwelt?
- für die Autoren und Übersetzer Erstmal mehr Absatz Möglichkeiten aber auch weniger Geld pro Buch das geschrieben oder übersetzt wird.
- für uns Käufer das der Preis für bestimmte Bücher sehr viel höher wird. Gerade wenn man Bücher abseits der Bestseller listen liest, Anderseits werden Bücher billiger die auf den bestsellerlisten stehen.
- für die großen Buchhandlungen die werden Immer mehr und der Verdrängungskampf nimmt noch weiter zu. Hinzu kommt das die übernehmen der einzelnen Ketten immer mehr wird so das Pan europäisch Buchhandelsketten entstehen.
- für die kleinen Buchhandlungen das sie immer überflüssiger werden, sie können dann die Preise der großen Ketten nicht mehr halten oder werden dann schlicht und einfach nicht mehr mit jedem Buch beliefert, wenn sie bestimmte Verkausquoten nicht erfüllen. Der einzige Ausweg ist dann sich auf bestimmte Buchkunden zu beschränken, zb Fachbuchhandlungen.
- für Ebook Hersteller, da wird der Markt ja gerade sehr durch geschüttelt, reinen Ebook reader gebe ich gar keine Chance mehr, seit dem galaxy Pad von Samsung dem Ipad von Apple und dem kindle Fire von Amazon hat sich gezeigt das die Kunden wenn sie einen Ebook reader haben wollen das eher als Zusatzfunktion haben wollen.



Ob ich mit den Gedanken richtig liege wird sich in einige Jahren zeigen aber das ist das was ich momentan beim Buchmarkt sehe.

Share/Bookmark

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home